Historie

Leipzig ist weltweit als eine traditionsreiche Buchstadt bekannt. Bereits 1853 wurde mit der Gründung der Deutschen Buchhändler-Lehranstalt, als 1.Bildungsstätte des Deutschen Buchhandels, der Grundstein für die Ausbildung des Branchennachwuchses gelegt. Die Buchhändler-Lehranstalt war in ihrer Geschichte eine bekannte Fortbildungseinrichtung für Buchhändler und Verleger. Nach dem Krieg wurde sie zur Berufsschule für Lehrlinge auf dem Gebiet der DDR. Heute schicken die neuen Bundesländer ihre Auszubildenden zum Blockschulunterricht nach Leipzig.

Am 01.01.1997 wurde mit der Übernahme des Internates in den Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V. und der Gründung einer gemeinnützigen GmbH eine weitere zentrale Beschulung garantiert. Im März 2008 erfolgte die Verschmelzung mit den Schulen des Dt. Buchhandels in Frankfurt am Main. Seit Oktober 2009 tragen wir gemeinsam den neuen Namen mediacampus frankfurt | die schulen des deutschen buchhandels GmbH.